Zürcher Orgel Spiel

Rückblick:
4. Zürcher Orgel Spiel am 10. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Anna-Victoria Baltrusch, Organistin am Neumünster Zürich
Maurice Duruflé (1902-1986): Suite Op. 5, Prélude – Sicilienne – Toccata                           

Andreas Wildi, Organist an der Kirche Zürich-Fluntern
Eugène Gigout (1844-1925): Scherzo aus Dix Pièces pour Orgue
Louis Vierne (1870−1937): Romance aus der 4. Orgelsinfonie Op. 32 g-Moll,
Carillon de Westminster Op. 54/6                   

Pause

Daniela Timokhine (Orgel), Organistin der ref. Kirche Zürich-Altstetten
Carl Wolf (Klavier)
Flor Peeters (1903-1986): Concerto für Orgel und Klavier Op. 74

Els Biesemans (Orgel), Organistin der Bühlkirche, Zürich-Wiedikon
Pi-Chin Chien (Violoncello)
Fabian Müller (*1964) : « Swiss Suite » über Schweizer Volkslieder, Uraufführung der Fassung für
Violoncello und Orgel

Eintritt: Kollekte

Datei

Flyer 4. Zürcher Orgel Spiel

Download File
Rückblick auf die vergangenen Konzerte "Zürcher Orgel Spiel":

Drittes Zürcher Orgel Spiel: Do 14. Juli 2016, 19.30-22.00 Tonhalle Zürich, grosser Saal. Programm:

Gregor Ehrsam, Organist an der Kirche Liebfrauen, Zürich                                                        
Choralschola an Liebfrauen, Choralmagister: Pierre Funck
Prozessionsgesang „Salve festa dies“
Nicolas de Grigny (1672-1703): „Veni creator“ („Alternatim“- Fassung für Orgel und Schola)
Pfingstsequenz „Veni sancte spiritus“

Min Woo, Orgelstudierende an der Zürcher Hochschule der Künste                                                     
Julius Reubke (1834-1858): Orgelsonate „Der 94. Psalm“ in c-Moll

Pause

Marco Amherd (Orgel), Kantor an der Johanneskirche, Zürich   
Sacha Rüegg (Klavier), Kantor und Organist an der Citykirche Offener St. Jakob, Zürich
George Gershwin ( 1898-1937) "Rhapsody in Blue“ – Fassung für Orgel und Klavier

Pater Theo Flury, Stiftsorganist des Klosters Einsiedeln,  Professor für Orgel und Orgelimprovisation am Päpstlichen Institut für Kirchenmusik, Rom / Vatikan            
Improvisation über gegebene Themen aus dem Publikum

Harald Feller, Professor für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater München, Komponist, Chorleiter                
Enjott Schneider (*1950): Toccata “Schlafes Bruder”
John Williams (*1932): aus „Star-Wars-Suite“ (arr.: Harald Feller)

Moderation: Ulrich Meldau, Orgelbetreuer Tonhalle Orgel

9. Februar 2014:
Sieben Organistinnen und Organisten, eine Pianistin und ein Alphornist waren zu hören in einem spannenden Programm mit Bearbeitungen für Orgel (Liszt – Concerto pathétique / Ravel – Boléro / Saint-Saëns – aus Carnaval des animaux) sowie Orgelwerken von Bach, de Grigny und Vierne. Das Alphorn konzertierte mit der Orgel u.a. in der Suite Pastorale des Schweizer Komponisten Carl Rütti.
Die Tonhalle war restlos voll...
Mehr Siehe pdf.



Das Zürcher Orgel Spiel hat am Donnerstag, 1. Oktober 2015 zum ersten Mal erfolgreich und vor grosser Zuhörerschaft stattgefunden. Unten mehr Informationen.


6 Organisten und 1 Saxofonistin
Patronat: alt Stadtpräsident Thomas Wagner
Unterstützt durch: Secure Data Innovations, Migros-Kulturprozent
Eintritt und Sitzwahl frei / Kollekte

Spektakulär sieht sie aus – und spektakulär klingt sie auch, die grosse Konzertorgel in der Zürcher Tonhalle. Das „Zürcher Orgel Spiel“ möchte dieses international renommierte Instrument ins Rampenlicht rücken und konzertant zum Klingen bringen. Sechs Zürcher Organisten und eine Saxofonistin waren am 1. Oktober zu hören – in einem Programm mit Schwerpunkt auf der französischen Romantik, ergänzt mit einem zeitgenössischen Kammermusikwerk. Am Schluss wird eine Gattung zelebriert, für welche die Orgel besonders prädestiniert ist: die Improvisation – wo Musik aus dem Moment heraus entsteht…